Sarkast – „De-Generation“ (DIY)

Okay, anhand des Albumartworks lässt sich gleich erkennen, dass Sarkast aus Bremen sicher nicht träumend auf der Blümchenwiese farbenfrohen Schmetterlingen hinterherschauen. Seit Bandgründung 2012 haben sich die vier Jungs vorgenommen, dreckigen Crust-Core mit wütenden Grindcore und Powerviolence-Attacken zu machen und dabei alles nierderzuwalzen, was ihnen in die Quere kommt. Ich kenne die bisherigen Veröffentlichungen der Jungs noch nicht, aber mit einer EP, einem Album und einem Split-Tape wurde schon fleißig veröffentlicht, zudem hat die Band einige Shows gespielt. Das alles kommt natürlich dem Sound auf De-Generation zu Gute, die eingangs geschilderte bandeigene Auflage wurde mit diesem Release also deutlich erfüllt.

Nach einem kurzen Midtempo-Intro mit runtergestimmten fetten Gitarren und ein paar Blastbeats kommt die Crust-Walze ins Rollen, dabei wird in deutscher Sprache gekotzt und gekeift, was das Zeug hält. Der Sänger kommt ziemlich punkig rüber, das erinnert dann entfernt an Punkbands wie z.B. Vorkriegsjugend, was schätzungsweise am wutschnaubenden Gekeife in deutscher Sprache liegt, aber auch Bands wie Disrupt, Discharge, Skitsystem, Martyrdöd oder Yacopsae kommen in den Sinn. Die Texte üben Kritik an unserer Konsumgesellschaft, an der Raffgier, der Ausbeutung und Unterdrückung, was natürlich zur wütenden und dunklen Grundstimmung der Songs passt.

Insgesamt zocken die Jungs in 17 Minuten acht eigene Songs und ein Terrorizer-Cover runter, da ist klar, dass man direkt zur Sache kommt. Die Mischung aus D-Beat, Crust, Grind, Powerviolence, Hardcore und Punk hat jedenfalls ordentlich Schmackes, was sicher auch am dreckig-matschigen Sound liegt. In DIY-Manier wurde übrigens die Aufnahme, der Mix und die Produktion des Albums von der Band selbst vorgenommen, das Mastern übernahm die Tonmeisterei und die Vinylherstellung plus Druck ließ man von flight13duplication anfertigen. Wenn ihr also Bock auf Krach und Zerstörung habt, dann dürfte Sarkast mit De-Generation genau das richtige für euch sein.

7,5/10

Facebook / Bandcamp


 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.