Portrayal Of Guilt – „Selftitled 7inch“ (Miss The Stars u.a.)

Tiefschwarz und düster, diese Eigenschaften ziehen sich bei diesem DIY-Co-Release zwischen Miss The Stars Records und Contrition Recordings wie ein roter Faden durch die dunkle Nacht. Angefangen vom ästhetisch kunstvollen Coverartwork (in meinem Fall günstigerweise schwarz, es gibt aber auch noch zwei andere Farben) bis hin zum anklagenden Bandnamen strahlt einzig die im Dunklen unter UV-Licht leuchtende klare Vinylfarbe ein schwaches Licht aus, das man fast schon als sonnigen Kontrast betrachten kann. Denn die Musik der ziemlich neuen Band aus Austin, Texas macht diesen kleinen Lichtblick mit Aufsetzen der Nadel sofort wieder zunichte.

Schön heavy rotzen die Gitarren zusammen mit dem angsteinflößenden Getrommel eine Schneuse der Verwüstung durch die düstere Soundlandschaft. Dazu gesellt sich Gekeife, welches man irgendwo zwischen Screamo und Blackmetal einordnen kann. Beim Opener Humanity Is Frail setzt nach dem anfänglichen Orkan im Zwischenteil ein walzender Midtempo-Part ein, der mit melancholischen Gitarren und verhalltem Geschrei untermalt ist, bevor sich der Song gegen Ende wieder in einen chaotischen Albtraum verwandelt. Das nachfolgende The One verzückt dann mit unterschwelligen Melodien, die aus einem tiefen Loch hervorkriechen, aber nicht so richtig an die Oberfläche gelangen wollen und immer wieder zurückfallen. Das abschließende Mourning Ahead beginnt hypnotisch mit unverzerrten Gitarren, wird dann aber bald mit leisen Crashbecken und rhytmisch steigerndem Drumming fortgesetzt, bis ein Break einsetzt und diese moshenden Gitarren von mächtigen Dampfwalzen-Drums begleitet werden. Und ehe man es sich versieht, ist das kleine Scheibchen auch schon wieder vorbei. Sehr schade. Andererseits fragt man sich, ob die Band auf nachfolgenden Releases diese gerade mal knapp über sechs Minuten dauernde pure Intensität noch steigern kann. Bin jedenfalls sehr gespannt, was wir von dieser Band noch so zu hören bekommen.

Es fällt mir bei dieser Art von Musik schon immer schwer, ein paar passende Vergleiche zu finden. Der düstere Sound von Portrayal Of Guilt beherbergt diverse Elemente aus den Bereichen Screamo, Emoviolence, Blackened Hardcore, Post-Blackmetal, Post-Hardcore und Punk. Dementsprechend wird man an manchen Stellen an Bands wie Converge, Coalesce, Integrity, New Day Rising, Majority Rule oder pg.99 erinnert. Greift euch also schnell mal noch ein Scheibchen ab, bevor es keine mehr gibt!

8/10

Facebook / Bandcamp / Miss The Stars Records


 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.