Iron Chic – „You Can’t Stay Here“ (SideOneDummy Records)

Als ich vor ein paar Tagen in meinem Maileingang las, daß Iron Chic am 13. Oktober (Side One Dummy/Cargo Records) eine neues Album Namens „You Can’t Stay Here“ veröffentlichen, war ich höchst erfreut. Ihr „Album The Constant One“ von 2013, hab ich noch gut in den Ohren und war damals schon sehr begeistert, da sie mich an Hot Water Music, Samiam und Leatherface erinnerten.

Aus der Bandinfo geht hervor, daß die Texte vom zu frühen Tod ihres Gitarristen Rob McAllister, der im Januar 2016 von uns gegangen ist, wesentlich geprägt sind. Trotz aller Trauer schaffen es Iron Chic ein beeindruckendes Album abzuliefern. Die wunderschönen Melodien, wie auch schon auf den Vorgängeralben, werden konsequent fortgeführt. Hymnische Chöre wechseln sich mit melancholischen, aber kraftvollen Gitarren ab.

Die Scheibe beginnt mit dem Song „A Headache With Pictures“. Aus einem ansteigenden Rauschen wird in tolle Melodien geblendet die wiederum in tolle Riffes weiterführen. Dies rockt ganz gut und bei den meist im Midtempo gehaltenen Songs macht sich der Wille breit, mit dem Kopf im Rhythmus mitzuwackelen. Mit diesem Rezept bahnen sich Iron Chic ihren Weg durch die 11 Songs, die einen wie eine Welle mitreißen, und man am Schluß gleich wieder von vorne beginnen möchte.

9/10

FacebookSideOneDummy Records / Bandcamp / YouTube 1

Advertisements

Was denkst Du?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s